Wohnungslos durch Jobcenter 17: Business as usual

Bei einer Aktion lerne ich einen jungen Mann kennen.
Er wohnt in einem Wohnheim, das kostet 600 €.
Er hat sich eine Wohnung gesucht, und einen Arbeitsplatz.
Die Wohnung (360 €) wurde nicht genehmigt.
Daraufhin konnte er auch den Arbeitsvertrag nicht unterschreiben.
Er bekommt etwa 5-6 Vermittlungs“vorschläge“ pro Monat. Per Einschreiben. („Vorschlag“ heißt hier: „Bewerben Sie sich, oder Sie werden sanktioniert!“)
Pro Bewerbung bekommt er 5 € für seinen Aufwand.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wohnungslos durch Jobcenter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.