Wohnungslos durch Jobcenter 26

In Neuss war ein Großvater im März diesen Jahres so verzweifelt über die Situation seiner alleinerziehenden Enkelin, daß er sich überwand, an die Lokalzeitung zu schreiben.
„Diesen Brief zu schreiben, ist mir sehr schwer gefallen“, lautet der letzte Satz.

Das Neusser Jobcenter hat laut dem Schreiben Anträge verschleppt, Papiere, die sogar mehrfach abgegeben wurden, angeblich niemals erhalten.
Besonders schockierend ist auch, daß die junge Mutter dadurch bereits zum zweiten Mal wohnungslos zu werden drohte.
Auch das ist kein Einzelfall.

Der Neusser Stadt Kurier stellte das ganze Schreiben auf facebook online.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wohnungslos durch Jobcenter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.